Katastrophe mit Ansage – Hintergründe zu Idlib

Russland kann das verhindern. Aber es gibt bislang kein Anzeichen, dass Russland davon absieht.

Der Westen sieht ohnmächtig zu. Das hat damit begonnen als Obama bei dem Giftgas-Einsatz Assads seine angekündigte militärische Aktion unterlassen hat und damit das Signal gegeben, dass Russland, Iran und Assad militärisch freies Feld haben. Dort wo der Westen sich zurückzieht, werden andere das Vakuum füllen.

Die UN, die ebenfalls einmal mehr zuschauen.

Die wiederholten Verweise auf Idlib als ‚Terrorhochburg‘ stützen die Darstellungsweise des Regimes, der zufolge die gesamte Opposition aus Terroristen bestehe. Zudem wird so die internationale Gemeinschaft aus der Pflicht entlassen, die dortigen Zivilisten beschützen zu müssen. Doch ist diese Charakterisierung der Provinz inkorrekt.

Die Türkei ist die Schutzmacht hinter den Rebellen in Iblib. Es ist ein Konfrontation zwischen Sunniten und Schiiten unter Assad.

Erdogan sagte: „Wenn die Welt die Tötung von Zehntausenden von unschuldigen Menschen ignoriert, um die Interessen des Regimes zu fördern, werden wir weder von der Seitenlinie aus zusehen noch an einem solchen Spiel teilnehmen“.

Russland, der Iran und die Türkei stehen unter einem wirtschaftlichen Druck. Der russische Rubel hat gegenüber dem Dollar rund 14% nachgegeben. Putin steht zwischen den Sunniten und Schiiten – beide mögen ihn nicht wirklich. Auch der Westen hat mit ihm seine Probleme. Russland ist in keiner guten Situation weder Politisch noch Finanziell.

weiterlesen →

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s