Kirchenschließungen in Algerien

Nachdem vier Kirchen geschlossen worden sind, fürchten algerische Christen, dass Schließungen von weiteren Versammlungsorten folgen könnten.

Das Gesetz, das nicht-muslimische Gottesdienste regelt, macht den Minderheiten das Leben schwer. Im Jahr 2006 in Kraft getreten, sieht das Gesetz vor, dass eine Genehmigung vorliegen muss, wenn in einem Gebäude ein nicht-muslimischer Gottesdienst gefeiert wird.

Bewilligungen sind nur schwer zu erhalten. Und wer ein Gebäude an eine Kirchgemeinde vermietet, riskiert, selbst von den Behörden bedroht und eingeschüchtert zu werden.

Die Tatsache, dass 25 der 45 EPA-Kirchen in den letzten Monaten zur Einhaltung der Sicherheitsstandards aufgefordert wurden, spricht für die These der Repression und mögliche weitere Schließungen.

Beispiel: Das Fehlen einer deutlichen Beschilderung, um die Kirchen als Anbetungsstätten zu kennzeichnen.

weiterlesen →

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s