Mission Manifest innerhalb der katholischen Kirche

Katholiken fordern „missionarischen Aufbruch“ ihrer Kirche
 
Sie wollen aktiv etwas verändern: Deshalb haben Katholiken aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nun zehn Thesen für einen „missionarischen Aufbruch“ der Kirche veröffentlicht.
 
„Wer nicht wirbt, stirbt.“ Das gelte auch für die Kirche.
 
Es sei nicht mehr genug, katholisch sozialisiert zu sein; die Kirche müsse wieder wollen, dass Menschen ihr Leben durch eine klare Entscheidung Jesus Christus übergäben.
 
Eine Kirche, die nicht freudig und überzeugend auf alle zugehe, verliere ihr Warum und Wozu.
 
Das Defizit an privater und gemeinsamer Hoffnung in der Welt werde von Tag zu Tag größer.
 
Weiter fordern die Initiatoren, ausnahmslos alle Menschen anzusprechen, aber ohne indoktrinieren zu wollen: Mission ist die Sehnsucht, die eigene Freude mit jemanden zu teilen; ein freies, respektvolles Angebot an freie Menschen. Mission bedeutet, den Menschen die Füße zu waschen, nicht den Kopf.
 
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s