Missverständliche Mission

Bei vielen Menschen verursacht das Wort „Mission“ Unwohlsein. Nach dem biblischen Zeugnis und der Lehre der Kirchenväter ist gewaltsame Missionierung prinzipiell unvereinbar.
 
Zum katholischen Weltmissionssonntag 22.10.17 hat katholisch.de mit Markus Luber SJ, Leiter des Frankfurter Instituts für Weltkirche und Mission, über die Wandlung des Missionsbegriffs in der Geschichte und das heutige Missionsverständnis der Kirche gesprochen.
 
Das Zweite Vatikanum war der Ort, an dem ein neues Missionsverständnis dokumentiert wurde.
 
Papst Franziskus sagt: Mission erwächst aus der Freude am Evangelium.
 
Im Gegensatz dazu nimmt in Westeuropa die Akzeptanz für die Meinungsäußerungs- und Religionsfreiheit von glaubenstreuen Katholiken ab, schreibt Giuseppe Gracia in „Die Tagespost“.
 
Im Grunde geht es um eine Hetzjagd auf politisch unerwünschte Personen. Am Ende scheint man in Westeuropa das Christentum selbst heruntermachen zu wollen, damit es aus dem öffentlichen Leben verschwindet.
 
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s