Opferungen zu Eid al-Adha – Islamisches Opferfest

Weltweit feiern Muslime seit Montag das viertägige Opferfest Eid al-Adha. Kamele, Ziegen, Schafe, Rinder und Wasserbüffel werden im Namen Allahs geopfert. Es ist für alle gläubigen Muslime weltweit Pflicht, zur Feier des Festes ein Tier zu opfern, wenn sie es sich finanziell leisten können. Auch sollte das Familienoberhaupt die Schlachtung selbst durchführen.
 
Auf einer Wiese in Ilz (Steiermark, Österreich) haben Muslime 79 Schafe illegal geschächtet. Das ist in Österreich streng verboten.
 
In der Hauptstadt von Bangladesh wurden hunderte Tiere auf den Strassen geschlachtet. Doch statt im Boden zu versickern, stieg das Blut an und überschwemmte die Strassen von Dhaka.
 
So funktioniert eine Halal-Schlachtung in der Schweiz.
 
Der Import eines Kilos Halal-Fleisch ist heute rund viermal günstiger als der Import eines Kilos Fleisch aus glaubensunabhängiger Schlachtung. Für gewisse Konsumenten dürfte es ein Problem sein, wenn ihnen vorenthalten wird, dass sie Halal-Fleisch von betäubungslos geschlachteten Tieren essen.
 
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s