Doch noch Hoffnung auf einen arabischen Frühling?

Politiker, Zivilgesellschaften und Klerus machen mobil, weil sie keine Lust mehr haben, sich weiterhin von Knüppel oder Kalaschnikow schwingenden Salafisten auf der Nase herumtanzen zu lassen.

Monatelang hatten in Tunesien die regierenden Ennahda-Muslimbrüder dem Treiben der Salafisten mehr oder weniger tatenlos zugesehen. Jetzt platzte auch Ennahda-Chef Rached Ghannouchi der Kragen und er versprach, hart durchzugreifen gegen alle, die auf der Freiheit anderer herum trampeln.

Und in Ägypten machten der islamistische Präsident und sein Premierminister klar, dass sich ihre Regierung verantwortlich fühlt für die öffentliche Ordnung, das Leben ausländischer Gesandter und die Integrität ihrer Botschaften. Gleichzeitig ging Ägyptens Obermufti Ali Gomaa mit den Zuständen in den eigenen frommen Reihen so ungeschminkt ins Gericht wie noch nie zuvor eine hohe sunnitische Autorität am Nil.

Ignoranz, Bildungsmangel und fehlende religiöse Kenntnisse bilden in der sunnitisch-muslimischen Welt ein immer leichter entzündliches Gebräu. Jeder Straßeneckenprediger fühlt sich autorisiert, seine irgendwo zusammengeklaubten Ansichten als authentische Lehre des Islam auszugeben. Und jeder fromme Amateur kann sich heutzutage als Imam aufspielen und aufwiegelnde Brandreden halten. Der spektakulären Gewalt der Salafisten gegen westliche Botschaften etwa waren monatelange Übergriffe gegen moderate Muslime und das säkulare Kulturleben vorausgegangen.

Die gleichen Bärtigen, die vor westlichen Botschaften Respekt für ihren Propheten einfordern, rückten in ganz Nordafrika hunderten von Sufi-Heiligtümern mit Presslufthämmern zu Leibe, schändeten Gräber und verprügelten anders praktizierende Muslime.

Die grosse Frage wird sein, welche Kräfte sich durchsetzen können.

Vergleiche auch Artikel: https://obristlink.wordpress.com/2012/09/26/endzeitstimmung-im-iran-warten-auf-den-imam-al-mahdi

Vergleiche auch Artikel: http://israelimpulse.wordpress.com/2012/09/26/der-dschihad-geht-weiter-bis-zum-jungsten-tag-der-nicht-kommen-wird-bis-die-muslime-die-juden-bekampfen-sie-vernichten-und-jerusalem-befreien

Vergleiche auch Artikel: https://obristlink.wordpress.com/2012/09/27/agypten-will-bibel-zerstorer-vor-gericht-bringen/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s