Erdogan hat sich verkalkuliert

Erdogan befindet sich in der Zwickmühle. Deshalb beruft er sich nun auf Gott: „Die USA haben den Dollar – wir haben Allah!“ Damit macht er den Konflikt zu einem Religionskrieg.

Erdogan hat verschiedene offene Fronten.

Sobald Assad in Syrien mit Idlib die letzte Hochburg seiner Gegner übernommen haben wird, stehen die Truppen des Syrers auf Schussweite den türkischen Invasoren gegenüber. Kaum vorstellbar, dass Assad den Landraub von Erdogan einfach so hinnimmt.

Mit seinem Nato Verbündeten USA hat Erdogan sich seit dem Putsch verkalkuliert. Denn eine islamische Türkei wird verzichtbar, weil andere Verbündete wie Israel oder Jordanien und Ägypten – und selbst die Saudis – in der Region offener sind.

Nun will sich Erdogan nach anderen Verbündeten umzusehen.

Vielleicht wird aber eine gebeutelte Türkei sich mit dem unter Druck stehenden Iran verbünden, um sich wie in Hesekiel 38 vorhergesagten Krieg an Syrien und Israel zu bereichern. Auch Katar könnte als blockiertes Land sich dem Bund anschließen.

Der Emir von Katar soll Erdogan Direktinvestitionen im Volumen von 15 Milliarden Dollar zugesichert haben.

weiterlesen →

Advertisements
Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Mit Blut und Feuer befreien wir Palästina!

Nachdem sich vor einer Woche die Drusen zusammen mit vielen jüdischen Mitbürgern zu Tausenden auf dem Rabin-Platz versammelten, um gegen des umstrittene Nationalitätsgesetz zu demonstrieren, waren es am Samstagabend 11.8.18 die israelischen Araber, die dort gegen dieses Gesetz demonstrierten.

Man hatte erwartet, dass die israelischen Araber deutlich machen würden, dass auch sie ein Teil der israelischen Gesellschaft, ein Teil Israels, seien.

Doch stattdessen wurden während der Demonstration statt der israelischen Fahne zahlreiche palästinensische Fahnen gesehen. Auf dem Marsch der Demonstranten vom Rabin-Platz zum Platz vor dem Habima-Theater riefen viele Teilnehmer der Demonstration „Mit Blut und Feuer befreien wir Palästina!“ und schwenkten dabei die palästinensische Fahne.

Gestern hätten sich die israelischen Araber ins Bein geschossen, schrieb ein Journalist am Sonntag in der Zeitung Jediot Achronot.

Die Banner im Bild in arabischer Sprache lauten: „Das ist unsere Nation, das ist unser Zuhause, Arabisch ist unsere Sprache.“ Dabei schwenken sie die palästinensische Flagge.

weiterlesen →

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Der schwerste Schlagabtausch seit Jahren

Die Lage rund um den Gazastreifen eskaliert seit Mittwochabend.

Trotz des Waffenstillstands hat die Hamas die Bewohner von Gaza aufgefordert, an Demonstrationen an der Grenze teilzunehmen. Ein Hamas-Sprecher sagte, dass das palästinensische Volk weiterhin wöchentliche „Marsch der Rückkehr“ -Proteste veranstalten werde, bis die Ziele der Gruppe erreicht seien.

Der Bürgermeister der Stadt Sderot kritisiert die Einigung auf einen seit gestern Donnerstagabend bestehenden Waffenstillstand. „Dieser unterbrochene Krieg ist ungesund für uns und nicht gut für den Staat Israel“, sagte er.

Am Freitag brachen 6 Feuer aus durch Feuerballone.

Rund um Gaza kriselt es seit Monaten. Ein zentraler Grund dafür ist der Bruderzwist zwischen der Hamas und der Fatah.

Im Winter vergangenen Jahres beschloss Mahmud Abbas, die Hamas mit wirtschaftlichen Maßnahmen in die Knie zu zwingen. Er fror Zahlungen an Beamte in Gaza ein, drosselte die Stromzufuhr und reduzierte Hilfslieferungen. Das drohte den ohnehin Not leidenden Landstrich in den Ruin zu treiben. Jetzt gibt es hier im Bestfall täglich noch vier Stunden Strom, die Arbeitslosigkeit liegt über 50 Prozent.

Die international isolierte Hamas entschied sich deshalb für die Flucht nach vorn. Sie organisiert gewaltsame Massenproteste am Grenzzaun, in denen seit Ende März mehr als 160 Palästinenser starben. Zugleich intensivierte sie Attacken entlang der Grenze, bei denen mehrere israelische Soldaten verletzt wurden.

Außerdem ließ sie täglich Dutzende Terrordrachen und Ballons, die mit Brand- oder Sprengsätzen versehen waren, auf Israel los und verursachte so Hunderte Brände.

weiterlesen →

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Echtes Interesse statt Bewertung

„Wir denken, wir unterstützen das Kind mit dem Lob. Aber wirklich unterstützen können wir, denke ich, in dem wir echtes Interesse zeigen, ohne zu bewerten.“ Zu diesem Schluss ist Alexandra Gysling gekommen und dies gilt auch in allen Beziehungen. Sie unterrichtet im Malspielraum in Zürich.

Lob ist immer eine Bewertung, mein Urteil über das fertige Bild. Das Resultat ist im Vordergrund und nicht …

Wir sollten einfach ganz neutral beschreiben statt bewerten. Es braucht nicht viel, um echtes Interesse zu zeigen. Lob hingegen ist schnell abgehandelt und oberflächlich.

weiterlesen →

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Türkei vor dem Staatsbankrott

Washington hat Sanktionen gegen die Türkei verhängt. Ökonomisch sind diese bedeutungslos, dennoch stürzt die Lira ab. Hintergrund ist ein Streit um einen in der Türkei inhaftierten US-Pastors.

Unmittelbarer Auslöser war der Beschluss der US-Regierung, Sanktionen gegen zwei türkische Minister zu erlassen. Diese Maßnahmen sind zwar ökonomisch bedeutungslos, sie setzen jedoch ein verheerendes Signal.

Sollte der türkische Präsident Erdogan nicht einlenken und sollten die zusätzlichen Maßnahmen in Kraft treten, dann wären die Folgen weit dramatischer – bis hin zum Staatsbankrott.

Hintergrund ist, dass Regierung und Zentralbank nach dem gescheiterten Putsch massiv Geld in die Wirtschaft pumpten, um eine Rezession zu verhindern. Im Juni hatte die Teuerung allerdings bereits 15,4 Prozent erreicht.

Gleichzeitig liegt der Leitzins aber gerade mal bei 17,75 Prozent, Präsident Erdogan verhindert mit aller Macht weitere Erhöhungen. Das bedeutet jedoch, dass ausländische Investoren nach Abzug der Inflation nur eine minimale Rendite erhalten. Die Folge: Sie ziehen ihr Kapital ab.

Kein anderes Land der Welt ist allerdings so abhängig von ausländischem Kapital wie die Türkei. Diese Abhängigkeit ist sogar stetig gewachsen, seit Erdogan regiert.

Die Leistungsbilanzdefizit kann nur ausgeglichen werden, wenn permanent Kapital ins Land strömt, derzeit rund 200 Millionen Dollar pro Tag.

weiterlesen →

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Hetzjagd von den Toleranten

Jene, die am lautesten nach Toleranz schreien, gewähren sie am wenigsten: Bereits eineinhalb Monate vor dem neunten «Marsch fürs Läbe» machen Linksautonome Kreise eine Hetzjagd auf die Veranstalter. Dies beginnt mit Hetze im Internet und geht über Drohbriefe bis zum Versprayen des Medienhauses Jordi, dessen Mitinhaber zur Trägerschaft der Lebensrechtsdemonstration gehört.

Mit ihrem Anliegen stehen freikirchliche Kreise in der Schweiz auf ziemlich verlorenem Posten.

Ende Juli haben hunderte von Unterstützern des „Marsch fürs Läbe“ anonyme Drohbriefe von linksautonomen Gegnern erhalten. Würden sie sich weiter für den «Marsch fürs Läbe» einsetzen, würden «private Kontaktaufnahmen» erfolgen.

weiterlesen →

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Transfiguration – Fest der Verklärung von Jesus

6. August römisch-katholischen Kirche, anglikanische und altkatholische Kirche / 23. Juli armenische Kirche / 19. August Orthodoxe Kirche

Die Verklärung des Herrn (lateinisch Transfiguration) bezeichnet die Begegnung von Jesus mit Mose und Elia.

Der Ort dieser Begegung, ist nicht klar. Eine Möglichkeit ist der Berg Hermon, der Tabor oder der Berg Meron. Für den Hermon spricht, dass Jesus sich zuvor bei den Hermonquellen aufhielt. Für den Meron, dass dort nach jüdischer Tradition der Stuhl des Elia ist. Auf dem Tabor ist eine christliche Kirche.

Jesus nimmt weiterlesen →

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen